Die letzte Äbtissin

19,80 CHF
Bruttopreis
Ein spannender Roman über die letzte Säckinger Fürstäbtissin Mari-Anna F. von Hornstein-Göffingen (1723 –1809), Stifterin des Fridolinschreins: Eine starke Frau, die uns heute in einer ähnlich unruhigen Welt durch ihren Mut inspiriert.
Menge
Add to wishlist

1751: Die junge Mari-Anna erlebt, wie ihr Lebensmittelpunkt – das Stiftsmünster von Säckingen – in nur einer Nacht niederbrennt, zudem fällt dem jungen liberalen Kaiser Joseph ein, sämtliche Klöster in Süddeutschland aufzulösen. Das Frauenstift ist in seiner Existenz bedroht. Wird es Mari-Anna gelingen bei all den gesellschaftlichen und politischen Umwälzungen ihren Weg zu beschreiten?

Welt, Geist, Leben im 18. Jahrhundert am Hochrhein: Der spannende historische Roman erscheint anlässlich des 300. Geburtstags der Säckinger Fürstäbtissin Mari-Anna F. von Hornstein-Göffingen (1723-1809), Stifterin des Fridolinschreins. Eine starke Frau, die uns heute in einer ähnlich unruhigen Welt durch ihren Mut inspiriert.

Leseprobe

978-3-7245-2574-5

Technische Daten

Seiten
544
Einband
kartoniert
Erscheinungsdatum
Oktober 2022

16 andere Artikel in der gleichen Kategorie:

Zweimaltot

19,80 CHF
Verfügbarkeit: 86 Vorhanden

Science-Thriller von Beat Glogger. Rasante Story zwischen wissenschaftlichen Fakten und persönlicher Erfahrung 

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten.