Sorgt für das Recht! (Jesaja 1,17). Über das Verhältnis von Demokratie und Menschenrechten

12,00 CHF
Bruttopreis

Die moderne Demokratie und die Menschenrechte sind streitbare Geschwister.

Alle Autoren: Felix FreyFrank Mathwig und der Schweizerische Evangelischer Kirchenbund (SEK)

Menge
Add to wishlist

Die moderne Demokratie und die Menschenrechte sind streitbare Geschwister. Trotz gemeinsamen neuzeitlichen Wurzeln sind ihr jeweiliger Einflussbereich und ihre Reichweite in mancher Hinsicht heftig umstritten. Wie weit reicht die Macht des demokratischen Souveräns und in welchem Ausmass dürfen sich Menschenrechte und Völkerrecht in nationale Angelegenheiten einmischen? Zweifellos brauchen die Menschenrechte demokratische Rechtsstaaten zu ihrer Durchsetzung. Aber ist umgekehrt auch die Demokratie auf die Menschenrechte angewiesen? Darüber wird derzeit kontrovers debattiert. Die vom Schweizerischen Evangelischen Kirchenbund herausgegebene Studie leistet einen Beitrag zu dieser Diskussion. Aus grundsätzlicher Sicht zeigt sie in vier Schritten, dass die beiden politischen Errungenschaften der Neuzeit, die moderne Demokratie und die Menschenrechte, wechselseitig und unverzichtbar aufeinander angewiesen sind.

978-3-7229-0013-1

Technische Daten

Seiten
56
Einband
kartoniert

16 andere Artikel in der gleichen Kategorie:

Verfügbarkeit: 992 Vorhanden

Das Intonationenbuch wird als unerlässliches Hilfsmittel überall dort gebraucht, wo das Singen mit dem Reformierten Gesangbuch in geeigneter Weise eingeleitet und durch knappe, passende Vorgaben vorbereitet werden soll.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten.