Von Stein zu Stein - Grenzwandern in der Region Basel

24,80 CHF
Bruttopreis
12 abwechslungsreiche Grenz-Wanderungen
Menge
Add to wishlist

In der Grenzstadt Basel sind wir umzingelt von Grenzen. Absperrungen mit rot-weissen Plastikbändern und Signalkegeln im Auf
und Ab der Pandemie machten uns diese Dreiländereck-Grenzlage bewusster. Die Landesgrenze ist keine mit dem Lineal gezogene Linie und so gehen wir in 12 abwechslungsreichen Wanderungen den Spitzen (Benkenspitz), Zacken (Eiserne
Hand) und schwungvollen Bögen (Rodersdorfer Zipfel) nach – mal auf der einen, mal auf der anderen Seite der Grenze. Wir kommen zur schmalsten Stelle der Schweiz, zum höchsten Punkt des Kantons Basel-Stadt und überschreiten
immer wieder Landes-, Kantons- und Gemeindegrenzen. Alles vor unserer eigenen Haustüre, mit dem ÖV gut erreichbar
und das U-Abo gilt. «Von Stein zu Stein» führt zu zahlreichen historischen Landesgrenzsteinen, auf vielen Pfaden,
oft abseits der markierten Wanderwege und legt Text- und Bildspuren zu vielfältigen Grenzsteinen: Es gibt kaum zwei gleiche.
Anregungen für Grenzgänger: innen, Schritt für Schritt, Stein für Stein, grenzschlängelnd zu eigenen Beobachtungen und
Gedanken zu kommen und die Inspirationskraft der Steine wahrzunehmen. Manche bringen uns – wie die «Standing Stones» in
Schottland – in andere Welten und Zeiten.


Claudia Erismann, Geografin und Bibliothekarin, und Werner Aebischer, Grenzgänger und Webseitenautor auf www.meinephilo.ch, seit vielen Jahren gemeinsam auf verschlungenen Pfaden zu Fuss unterwegs, auf der Suche nach schönen Wäldern, Beeren und Pilzen. In den letzten drei Jahren zunehmend auf den Spuren von Grenzen und Grenzsteinen.
978-3-7245-2548-6

Technische Daten

Seiten
152
Einband
kartoniert
Erscheinungsdatum
April 2022

16 andere Artikel in der gleichen Kategorie:

Verfügbarkeit: 994 Vorhanden

Welch Freude, durch das sanft in Wellen gelegte Fricktal zu vagabundieren: auf dem aussichtsreichen Fricktaler Höhenweg, Chriesiberg oder über die geheimnisvolle Hombergruine zur Wittnauer Buschbergkapelle, die weithin als Kraftort gilt.

Verfügbarkeit: 999 Vorhanden

Natur- und kulturlandschaftliche Attraktionen miteinander verbinden und Geschichte sowie regionales Brauchtum lebendig werden lassen - das ist Sinn und Zweck der «Kulturwege Schweiz».

Verfügbarkeit: 999 Vorhanden

Geniessen Sie strahlende Herbsttage unter stahlblauem Himmel im Engadin: hoch oben auf dem Lunghinpass, der bedeutendsten Dreiwasserscheide der Ostalpen, oder in Lavin, wo die Lärchen wie von Geisterhand entfacht in einem gelben Flammenmeer züngeln; im malerischen Guarda und Ardez gibts dann feinste Engadiner Nusstorte.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten.