Der Rheinpfad ... auf den Spuren der Lebensader Rhein

5,00 CHF
Bruttopreis

Der Rheinpfad begleitet den Rhein zwischen Kaiseraugst und Basel auf dem schmalen ehemaligen Fischerweg am Fuss der Uferböschung.

Alle Autoren: Daniel Küry und Marion Mertens

Menge
Add to wishlist

Der Rheinpfad begleitet den Rhein zwischen Kaiseraugst und Basel auf dem schmalen ehemaligen Fischerweg am Fuss der Uferböschung. Der Weg verläuft einerseits unterhalb der charakteristischen Nagelfluhfelsen direkt am Rhein und führt andererseits durch Wald sowie durch die industriell geprägten Rheinhäfen und die Basler Altstadt.
Sehenswürdigkeiten und Einrichtungen, die mit dem Rhein in Verbindung stehen und auf den Informationstafeln am Weg vorgestellt werden: die zahlreichen Galgenbähren (Fischerhäuschen), die Anlegestellen der Basler Personenschifffahrt, die Villa des Gründers der Rheinsalinen, das Clubhaus des Wasserfahrvereins, die Trinkwasseraufbereitung der Hardwasser AG und vieles mehr.
Der handliche Führer enthält zudem weiterführende Informationen wie die Erreichbarkeit oder die Dauer der Wanderung und weist auf die Website www.rheinpfad.ch hin. Auf dieser sind die Ankündigungen der öffentlichen Exkursionen und Veranstaltungen zu finden.

978-3-7245-1841-9

Technische Daten

Seiten
38
Einband
kartoniert

16 andere Artikel in der gleichen Kategorie:

Verfügbarkeit: 994 Vorhanden

Welch Freude, durch das sanft in Wellen gelegte Fricktal zu vagabundieren: auf dem aussichtsreichen Fricktaler Höhenweg, Chriesiberg oder über die geheimnisvolle Hombergruine zur Wittnauer Buschbergkapelle, die weithin als Kraftort gilt.

Verfügbarkeit: 999 Vorhanden

Natur- und kulturlandschaftliche Attraktionen miteinander verbinden und Geschichte sowie regionales Brauchtum lebendig werden lassen - das ist Sinn und Zweck der «Kulturwege Schweiz».

Verfügbarkeit: 999 Vorhanden

Geniessen Sie strahlende Herbsttage unter stahlblauem Himmel im Engadin: hoch oben auf dem Lunghinpass, der bedeutendsten Dreiwasserscheide der Ostalpen, oder in Lavin, wo die Lärchen wie von Geisterhand entfacht in einem gelben Flammenmeer züngeln; im malerischen Guarda und Ardez gibts dann feinste Engadiner Nusstorte.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis auf unserer Website zu bieten.